Samstag, 31. Dezember 2016

Neujahrsansprache 2017

2016 war ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Jahr, in positiver und negativer Form gleichermaßen. Viele Dinge sind geschehen, es war ein Jahr voller neuer Erfahrungen, ein Jahr des Abschieds (David Bowie, Alan Rickman...), ein Jahr, das uns mit neuen Dingen konfrontierte, die wir vorher vielleicht in dieser Form nicht für möglich gehalten hätten (die Böhmermann-Affäre, der Terror, diverse Wahlen...) und ein Jahr voller Herausforderungen, sowohl für jeden einzelnen persönlich, als auch für Deutschland, für Europa, für die gesamte Welt.

Für 2017 sollten wir nicht vergessen, dass wir viele solcher Herausforderungen nur als Team bewältigen können. Hass, Vorurteile und Sturheit sind in diesen Zeiten äußerst hinderlich. Wichtig ist es, sich zu öffnen, sich die Hände zu reichen und, auch wenn es schwer aussehen mag, gemeinsam daran zu arbeiten, dass dieser Planet sich weiter entwickeln und verbessern kann. Uns erwarten komplexe Probleme, und die lassen sich nicht einfach so lösen (obwohl Politiker einer gewissen Fraktion das gerne so behaupten.) Schon die Figur Dumbledore in den Harry-Potter-Büchern brachte uns bei: "Schon bald müssen wir uns entscheiden. Zwischen dem richtigen Weg, und dem leichten."


Quelle: http://bit.ly/1PbR71a

Bent-Erik Scholz wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen